L1210414

Hotline

31. August 2018

Trichlorethen – Stand der Anwendung im Asphaltlabor

Für die Durchführung der Kontrollprüfungen Asphalt ist die Verwendung von Trichlorethen im Labor das wichtigste Lösungsmittel zur Zeit. Dadurch wird das Bindemittel (Bitumen) vom Gestein getrennnt.

Da Trichlorethen als gesundheitsschädlich nach der REACH-Liste eingestuft ist, sind umfangreiche Schutzmaßnahmen für das damit arbeitende Laborpersonal erforderlich.

Diese Schutzmaßnahmen haben wir vollumfänglich erfüllt.

Es ist in der Branche angedacht, dass Trichlorethen gegen ein weniger schädliches Lösungsmittel ausgetauscht werden soll. Die notwendigen Forschungen für einen geeigneten Ersatzstoff laufen jedoch noch und eine Entscheidung welcher Stoff eingesetzt wird, steht noch aus. Somit wird bis auf weiteres mit Trichlorethen im Asphaltlabor gearbeitet.

Im August 2018 ist der Empfehlung der Europäischen Chemikalienagentur ECHA folgend, die Zulassung für die Verwendung von Trichlorethylen zur Extraktion von Bitumen in der Asphaltanalyse erteilt worden. Damit kann Trichloretehen für die nächsten 7 Jahre (ab dem Sunset-Date: 21.04.2016) eingesetzt werden.